Machakos

File 717

Etwa 60 km südöstlich von Nairobi liegt die kenianische Stadt Machakos, die manchmal auch Masaku geschrieben wird. Bereits im Jahr 1889 wurde die Stadt gegründet. Für etwa zehn Jahre war sie das Verwaltungszentrum der britischen Kolonialregierung, bevor Nairobi diese Aufgabe übernahm.

Gerne wird Machakos aufgrund ihrer Nähe zur Hauptstadt als Satellitenstadt bezeichnet; man geht davon aus, dass die Orte in Zukunft zu einer einzigen großen Metropole zusammen wachsen werden. Schon heute ist Machakos eine der am schnellsten anwachsenden Städte Kenias und vor allem ein wirtschaftliches Zentrum. In der hügeligen Umgebung sind unzählige Farmen und Plantagen zu finden, mit den dort erwirtschafteten Produkten wird gehandelt. Die Gegend um Machakos ist wegen der bezaubernden Schönheit bei Touristen auch für Trekkingtouren und Ausflüge sehr beliebt.

Jeweils freitags und montags findet in Machakos ein großer Markt statt. Es ist herrlich, das bunte Treiben zu erleben und frisches Obst einzukaufen. Viele Leckereien direkt aus der Region sind erhältlich. Typisches Souvenir aus der Gegend sind die sogenannten Kiondos-Taschen. Diese sind zum Teil aus Leder, zum Teil aus gefärbtem Naturstoff hergestellt und ein beliebtes Mitbringsel.

Zu Machakos gehört ein großer Sportverein, der auch über einen 9-Loch-Golfplatz verfügt. Die Stadt ist mit dem Bus von Nairobi aus zu erreichen.