Strände in Kenia

Absolute Traumstrände findet der Urlauber an der Küste von Kenia. Die Badeorte überraschen zahlreiche Besucher, die sich in die Karibik versetzt fühlen: Weißer, feinsandiger Strand, der von schlanken Palmen gesäumt ist, davor das kristallklare Wasser des Indischen Ozeans.

File 816Zu den beliebtesten Stränden von Kenia gehören Diani Beach sowie Malindi Beach. Bereits während der Kolonialzeit war Malindi ein beliebter Badeort und bis heute reisen hier viele Touristen an. Am Strand herrschen ideale Bedingungen zum Surfen vor, aber auch zum Baden und Schnorcheln kommen die Urlauber. Der Strand von Diani befindet sich etwa 40 km von der Hafenstadt Mombasa im Süden von Kenia entfernt und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Ort zu genießen. Nicht weit von Diani entfernt befindet sich Tiwi Beach. Er besteht aus einem einsamen und naturbelassenen Strandabschnitt, den vor allem Individualtouristen aufsuchen. Auch hier ist Wassersport möglich, aber auch Ruhe Suchende kommen voll auf ihre Kosten. Zu den Stränden dieser Art gehört auch der Kikambala Beach an der Südküste von Kenia, der ebenfalls etwas außerhalb des touristischen Mainstream liegt. Nicht weit von diesem entfernt befindet sich der Shanzu Beach, der mit zahlreichen Wassersportarten und einer traumhaften Kulisse lockt.

File 891Auch die Strände Bamburi Beach und Nyali Beach gehören zu den idyllischen Stränden nördlich von Mombasa. Dank zahlreicher Hotels sind die Strände sehr gut ausgestattet und gepflegt; viele Sportarten in, an und auf dem Wasser werden angeboten. Ein weiterer beliebter Tauchspot in Kenia ist das Korallenriff vor dem Kilifi Beach. Berühmt ist dieser Ort außerdem für die Angelwettbewerbe der kenianischen Hochseeangler, die jeden Winter stattfinden.

File 669Wer in Kenia so richtig die Seele baumeln lassen möchte, ist mit dem Strand auf Chale Island besonders gut beraten. Der Sandstrand liegt in einer breiten Bucht und ist durch das vorgelagerte Korallenriff gut geschützt. Eine vielseitige Flora und Fauna lässt sich beim Tauchen und Schnorcheln entdecken, manchmal werden hier auch Wale und Delfine gesichtet.

Für alle öffentlichen Strände gilt, dass sie oftmals von den sogennanten Beach Boys aufgesucht werden. Diese versuchen allerlei Nützliches oder "Sinnloses" an den Urlauber zu verkaufen. Sie können zum Teil sehr aufdringlich sein, ein entschiedenes Nein ist manchmal nötig. Dennoch ist zu Bedenken, dass diese Männer damit ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, weswegen zu Nachsicht aufgerufen sei.