Kikambala Beach

File 744Ein naturbelassener, wunderschöner Strand ist der Kikambala Beach an der Südküste Kenias. Er erstreckt sich über knapp 10 km und ist von hohen Palmen gesäumt, die teils dicht in ganzen Wäldern wachsen. Die Kombination aus den schlanken Palmen, dem feinen Sand und dem klaren Wasser des Indischen Ozeans macht den Ort so traumhaft.

Der Kikambala Beach lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Beliebt und empfehlenswert sind auch die sogenannten Strandsafaris, die von Einheimischen geleitet werden Dabei erfährt man viel Neues und Interessantes über den Kikambala Beach und seine Umgebung. Der Strand ist von den Gezeiten stark geprägt, das bedeutet, dass es bei Ebbe keine Möglichkeit zum Schwimmen gibt. Wichtig ist an diesem Ort auch das Tragen von Schuhen im Wasser. Denn viele Steine und auch Seeigel verbergen sich zwischen den Korallen. Der Tritt darauf kann unter Umständen sehr schmerzhaft sein. Dann jedoch präsentiert sich beim Schnorcheln die Unterwasserlandschaft auf herrlichste Weise und lässt den Besucher so richtig eintauchen in die Korallenwelt der Fische. Es werden außerdem Fahrten mit Glasbodenbooten angeboten für all jene, die bei der Erkundung der kenianischen Unterwasserwelt trocken bleiben möchten.

In der Gegend um den Kikambala Beach gibt es zahlreiche Hotels und auch einfachere Bungalow-Unterkünfte. Sogar einen Campingplatz gibt es unweit des Strandes.